Review: Alberta Cross im Konzert

Alberta Cross im Konzert – indieberlin review

Das letzte Album “Broken Side of Time” hat auch schon ganze 3 Jahre auf dem Buckel, aber endlich sind Alberta Cross wieder in Berlin und zurück mit einem neuen Abum! Das hat den schönen Namen “Songs Of Patience” und ist ab sofort zu haben.

Schon am 14.08. war die Band im Comet zu Gast und eigentlich kommen gerade live die alten und neuen Songs so richtig zur Geltung. Nach einem kurzen verwunderten Blick rüber zu den Besuchern des Metalkonzerts im Magnetclub und einer schüchternen Sängerin aus Neuseeland als Vorband, betreten der Sänger Petter Ericson Stakee (mit einem T-Shirt der Band “Kraftwerk”) und seine Mitstreiter die Bühne.

 

Das letzte richtige Konzert (das kurze Zwischenspiel als Vorband der Dave Matthews Band zählt nicht) von 2009 ist auch schon zu langer her und so freut sich der gut gefüllte Cometclub über neue Songs wie “Lay Down”, “Come on Maker”, aber auch über alte Kracher wie “ATX”. Als Zugabe gibt es noch eine Coverversion eines Songs der Rolling Stones und dann ist das Konzert leider viel zu schnell wieder vorbei.

Zum Glück gibt es aber das Internet und dort könnt Ihr Euch tolle Videos zu den Songs “Money for the Weekend”: http://youtu.be/wY_D5cebdcs und “ATX”: http://youtu.be/t0En2LMaO64 anschauen. Mehr Infos zur Enstehung des Album gibt es in diesem kurzen Video: http://youtu.be/mfn1l2Z-eTk.

Die Band ist wie immer weiterhin auf Tour und wie immer gilt, ein Konzertbesuch lohnt sich! Habt viel Spaß! 

Konzertbericht von Norman Zielasko

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.