Bonfyah am 06. Juli live bei indieberlin@NeueKammerspiele – und ein exklusives Interview hier vorab für euch

Am Samstag geben wir die nächste indieberlin@NeueKammerspiele Party – und werden neben einem leckeren BBQ und kühlen Drinks die chilligen Sounds von Bonfyah genießen!

Wir haben die Berliner Band vorab für euch ein bisschen interviewt, damit ihr wißt, was am Samstag so auf euch zukommt. Enjoy!

ib: Wer sind die Gesichter hinter Bonfyah? Bonfyah sind: Consti, will Tonmeister werden; Robert, Chef-Mathematiker; Nils, bekanntester Skater Berlins; Eli, Weltenbummler von Beruf; Roman, Unternehmensberater mit Herz und: Lotte, zukünftige Musiklehrerin

ib: Wie seid ihr zusammen gekommen? Roman, Eli und Lotte sind die alten Hasen von Bonfyah, allmählich kamen dann die anderen dazu. Über dieses Internet und Freundes Freunde…

ib: Reggae, Dubstep, Soul – alles nicht so durchweg deutsche Herzdisziplinen – wo bekommt ihr Eure Inspiration her? Was macht ihr im Winter? Der Sommer ist schon eher unsere Zeit. Unsere Inspirationen sind die verschiedenen Musikgeschmäcker der Mitglieder, die jeweils in das Songwriting einfließen: Wir hören zusammengenommen wohl so ziemlich jede Musikrichtung, die es gibt. Daraus ergeben sich dann die seltsamsten lustigsten Klangwirrungen. In Genres ordnen wir unsere Musik auch eher ungerne ein.
Im Winter trinken wir aus Trotz noch kältere Mate.

ib: Wenn ihr Eure Musik in Fabre ausdrücken müsstet wäre sie ………….? Gelb wie Club Mate.

ib: Was bedeutet euch Berlin? Was verbindet ihr mit indieberlin? Berlin bedeutet uns so ziemlich alles. Wir sind fast allesamt geborene Berliner und lieben diese Stadt ungemein; die Vielfalt, die Rotzigkeit, das Nachtleben, die Parks, die Verplantheit… Kaum einer von uns würde das Leben hier gegen eine andere Stadt tauschen.

ib: Kleinstadt- vs Großstadt-Gigs – was ist besser? Trotz der vorherigen Antwort: Kleinstadt-Gigs! Dort ist das Publikum meistens ungemein wohlwollend und begeistert von unserer Musik, und wir kommen uns immer vor wie auf Klassenfahrt. Und alle ärgern Lotte, das ist voll lustig.

ib: Schwarz-weiß oder Farbe? Farbe! Bunt schlägt s/w allemal!

ib: Und noch mal eine bodenständigere Frage: Wo können wir euch die nächsten Male live spielen sehen? Die nächsten Konzerte sind:
12.7.13 – YAAM Berlin, eine riesen Party OHNE Eintritt!
19-21.07.13 – Serendubity Festival , bei Kiekebusch, nahe Berlin. Ein schönes Festival für gute Bassmusik und alles mit einem Offbeat. Natur, Reggae, liebe Menschen. Das wird schön!
30.08.2013 – Friedensfestival Ostfriesland, Neuschoo. Ein kleiner Bauernhof, circa 700 Leute, Elektro, Reggae, Hiphop. Yeah.

Vielen Dank! Interview: Mia Morris

 

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.