DNA Berlin kommt am 26.11 wieder – wir reden mit der wer hinter diese Konzertreihe steckt

DNA-Berlin

indieberlin: Sagt uns doch am Anfang noch einmal kurz, was DNA ist – wer steckt dahinter und wofür steht ihr?

DNA BLN: DNA BLN (Discover New Artists) bringt spannende Newcomer zusammen und ist der Ort, um neue nationale und auch internationale Künstler, musikalisch als auch visuell, in Berlin zu entdecken. Nineteen95 Artist Management sind die Gründer und Initiatoren dieser Eventreihe.

DNA BLN ist somit eine Kollision aus kreativen Gemeinschaften, die Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Visionen aus verschiedensten künstlerischen Szenen zusammenbringt und die Interaktion zwischen Künstlern und der Öffentlichkeit fördert.

indieberlin: Wer kann sich bei Euch als Künstler oder Musiker bewerben? Wie wählt ihr die Künstler aus?

DNA-Berlin-3

DNA-Berlin

DNA BLN: Jeder kann sich bewerben, um ein Teil von DNA zu werden. Normalerweise suchen wir uns die Künstler selbst aus, da wir schon ziemlich anspruchsvoll sind. Das geschieht meist durch Social Media, Blogs, Freunde, Kollegen, Empfehlungen etc. Und manchmal nutzen wir auch Gigmit. Wir wünschen uns, dass DNA BLN der Ort ist, wo man genau weiß, dass es sich lohnt zu kommen, um neue Künstler zu entdecken. Die Leute vertrauen in unsere Auswahl qualitativ hochwertiger Live-Bands und Künstler und das sollte auch weiterhin so bleiben.
Für die Kunstausstellung ist Saskia Hahn zuständig. Sie wählt die Künstler, das Thema und das Konzept für jedes Event.

Es gibt keine wirklichen Regeln, außer dass wir nie Kompromisse eingehen, was die Qualität der jeweiligen Künstler betrifft. Wenn wir es mögen und wir denken, das hat Potential, dann buchen wir den Künstler auch. Natürlich achten wir auch darauf, wie aktiv Bands im Social Media Bereich sind oder ob es eine aktuelle VÖ gibt.

indieberlin: Wie oft findet das DNA Event statt?

DNA BLN: DNA BLN findet 4 mal im Jahr statt, also alle 3 Monate um genau zu sein. Der 26. November wird unser 5. mal sein und wir planen bereits für nächstes Jahr. DNA BLN wird voraussichtlich wieder im Februar, Mai, September und November stattfinden.

indieberlin: Was ist für Euch das Besondere an der Berliner Kunst- / Musik- / Modeszene?

DNA BLN: Wir würden behaupten, dass Berlin’s kreative Szene roh ist und auch seine Kanten hat. Das macht es interessant. Du bist frei in deiner Kreativität und kannst machen, was du willst, ohne dass du dafür gleich einen Stempel auf die Stirn gedrückt bekommst. Es gibt immer wieder neue, frische Ideen und die Szene scheint sich stetig neu zu erfinden. Wir sind szs. weit und breit von kreativen Menschen umgeben. Die meisten gehen ihren regulären Jobs nach und doch haben sie eine andere, kreative Seite, der sie nachgehen, um sich zu verwirklichen.

DNA-Berlin-2indieberlin: Kann man die Kunst vor Ort auch kaufen?

DNA BLN: Ja. Man hat ebenfalls die Möglichkeit, sich mit den Künstlern vor Ort in Verbindung zu setzen, um mehr über sie und ihre Kunst zu erfahren.

indieberlin: Gibt es eine Art Vernetzung der teilnehmenden Künstler, die über Euer Event hinaus bestehen bleibt?

DNA BLN: Wir ermutigen alle Künstler beim Event selbst anwesend zu sein und sich den Abend über mit so vielen Leuten wie möglich zu vernetzen. Also kein Rumhägen im Backstage! 😉 Man kann nie wissen, wer sich bei uns aufhält und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. Sei es eine Zusammenarbeit mit Kunst und Musik, Labels oder Film. Die Industrie schläft nicht und daher sollten die Künstler immer präsent sein.
Wir stehen mit allen Bands in Kontakt, um ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn wir können. Da wir im Bereich des Künstlermanagements arbeiten, haben wir natürlich auch ein dementsprechendes Netzwerk. Wenn unsere Unterstützung gefragt ist, helfen wir gern.

Interview von Mia Morris

Noel Maurice is one of the founders of indieberlin. Originally from the UK via a childhood in Johannesburg, he has been resident in Berlin since 1991. Describing himself as a 'recovering musician', he is the author of The Berlin Diaires, a trilogy detailing the East Berlin art and squat scene of the early 90s, available on Amazon and through this site.

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.