XMAS Fashion: der letzte Schrei – für nachhaltige Materialien

nachhaltige Materialien wie Kaschmir

Gerade zu Weihnachten werden wir wieder zugeschüttet mit Fashion-Newslettern, den neusten Styles, den letzten Accessoires und den coolsten Party-Outfits. Irgendwie weiß ich nur nicht, was an den Feier-Outfits für Weihnachten und Silvester so viel anderes sein soll, als an Party-Outfits sonst.

Es sei denn natürlich, ihr geht auf einen Ball. Geht ihr auf einen Silvester-Ball? Nee, ich auch nicht – das letzte mal war ich da unterwegs als 12Jährige mit meinen Eltern. Da hatte ich das kitschigste Ballkleider des Jahrhunderts an und fand mich unglaublich schick.

Aber das ist eine andere Geschichte über Modesünden und steht in einem anderen Artikel…

Auf jeden Fall hier ein Artikel für Mode, die zeitlos und damit nachhaltig ist

Solche Mode ist mit Slow Fashion im Aufwärts-Trend,  und das mach ich gern mit. Schön zum Thema Conscious Fashion ist übrigens auch die Aktion „Who made my clothes“. Kennt ihr die? Aber zurück zu zeitlosem Stil. Dazu gehören für mich neben der Ästhetik auch die folgenden Kriterien: Qualität, Schlichtheit, Eleganz und Alltagstauglichkeit. Und das – seien wir ehrlich – finden wir eher bei Designern als von der Stange.

Aber neben tollen Designern, finde ich insbesondere nachhaltige Materialien immer wichtiger. Und deswegen:

Mein Appell für Baumwolle, Kaschmir und Seide!

Appell 1: Tragt Baumwolle!

Die gibt es sogar immer öfter auch als Bio-Baumwolle bei den Fast-Fashion-Ketten wie C&A oder als Conscious Fashion von H&M. Ansonsten gibt euch Utopia Berlin auch einen Überblick, welche Designer mit Bio-Baumwolle arbeiten.Kaschmir-Beanie Muetze Rosa von Schmaus

Appell 2: Liebt Kaschmir!

Zeitlos, wundervoll zu tragen und zu allem passend! Aber Achtung: Kaschmir ist nicht gleich Kaschmir – aber das fühlt ihr auch sofort. Ein Lieblingsstück von mir ist diese tolle Beanie Mütze von Rosa von Schmaus. Nach dem Absetzen der Mütze fliegen die Haare übrigens nicht – ein schöner Nebeneffekt. Nachhaltige Materialien yeah!

Und ja, auch eine Kaschmir-Jogginhose hab ich zum internationalem Tag der Jogginghose (ist wieder am 21.1.2016!) angeschafft, um Karl Lagerfeld zu beweisen, dass ich trotz Jogginghose nicht die Kontrolle über mein Leben verloren habe. Denn dieses Exemplar ist schick, warm, party- und bürotauglich!

Wer mir nicht glaubt, der schaut mal im Look-Book unter Cashmere-Pants… Und findet zum Beispiel:


Und na, klar, es lohnt es sich besonders bei Kaschmir, nach Sonder-Angeboten zu gucken, denn das Gewissen freut sich über die Qualität und Nachhaltigkeit aber das Portemonnaie ist ja nicht immer der gleichen Meinung…

Appell 3: Entdeckt Seide!

Insbesondere als Tücher finde ich sie nicht mehr spießig, sondern – hach – schön. Denn erstens vertrag ich keine kratzige Wolle am Hals. Und zweitens ist mir neulich ein Polyester-Halstuch am Kaminofen-Fenster von der Hitze angesaugt worden und dabei sofort mit diesem verschmolzen. Es hat sich Gott sei Dank nicht an meinem Hals befunden aber das war echt das letze Mal, dass ich dieses Material gekauft habe!

Inspirieren lass ich mich zum Beispiel von:

Also wenn ihr eure letzen Weihnachtsgeschenke kauft oder das Weihnachtsgeld direkt für Mode auf den Kopf haut – dann guckt doch mal nach Naturmaterialien und Fashion-Items, die die nächste Saison überstehen.

Und Geschenkideen für kleineres Geld wie tolle Accessoires aus nachhaltigem und recyceltem Leder findet ihr übrigens bei Kaalee in Berlin.

Viel Spaß und merry Christmas Shopping!

Mia Morris is co-founder of indieberlin and a Berlin native. She has been active in the Berlin arts scene since the early zeroes as photographer and visual artist, also under the name Funkyrotic. Mia Morris also runs ocular-online.de which specialises in SEO marketing and website optimisation.

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.