Interview mit der Burlesque und Vintage Designerin Charleen Sill des Labels Chalotte Pulver

1. Du bist Designerin und hast 2010 das Modelabel Chalotte Pulver gegründet. Wofür steht das Label? Das Label steht für pure Lebensfreude, Witz, Weiblichkeit, Verspieltheit, Traditionen und Abenteuer.

2. Wie bist Du auf den Namen gekommen? Ich habe alle Dinge mit denen ich mich verbunden fühle in einen Topf geworfen: Wie zum Beispiel Liselotte Pulver. In den 50 und 60 er Jahren hat sie tolle Rollen gespielt. Sie ist frech charmant und unglaublich witzig, das mag ich so an Ihr. Und ihr Nachname passt doch wie die Faust aufs Auge.
Pulver so wie Schießpulver oder Chilipulver, wo wir nun wieder bei Westernfilmen mit Wilden, Mexikanern und rüpelhaften Cowboys wären meiner anderen heimliche Liebe.  Auf die Idee den Namen Liselotte gegen Chalotte auzutauschen bin ich gekommen aus der Überlegung heraus, dass ich schließlich so geheißen hätte wäre ich 40 Jahre früher geboren. Das r habe ich weggelassen denn ein echter Berliner, für den ist das eh unwichtiger Firle Fanz. Das spricht doch eh niemand aus.
Und es funktioniert viele Leute fragen mich ob mein Label etwas mit Liselotte Pulver zu tun hat. Oder sie fragen ob es was mit Powder engl. Schießpulver zu tun hat.

3. Deine Kollektionen sind in der Berliner Burlesque Szene sehr bekannt und begehrt. Wie bist Du mit der Szene / den Leuten verbandelt? Zum einen schaue ich mir gerne Burlesque Shows an. Da gibt es ja in Berlin mittlerweile oft Gelegenheit. Zudem habe ich die letzten Male bei dem Burlesque-Shopping von HairColada Accessoires und Kleidung angeboten. Diese Veranstaltung ist immer ein Hochgenuss, denn als besonderes Highlight treten dort Burlesquetänzerinnen auf. Und da dort auch eine sehr persönliche Atmosphäre herrscht kommt man schnell ins Gepräch.
Vor kurzem hatte ich dann noch die Gelegenheit bekommen ein Show Kostüm für Betty Badda Boo zu entwickeln. Da ist wirklich ein Wunsch in Erfüllung gegangen und es hat riesigen Spaß gemacht.

4. Deine Stücke haben immer einen Vintage-Western-Touch – wo siehst Du die Parallele zur Burlesque?  In Burlesque Shows liefern Themen wie Vintage und Western aber auch viele andere schöne Themen Inspiration für die Show. Für mich liefern diese Themen neue Ideen für Kleidung.
Allerdings denke ich ist die Parallele zwischen Burlesque und meiner Mode hauptsächlich das Frauenbild, des Burlesque. Ob klein, groß dick dünn sie haben alles einen wundervollen Zauber, Ausstrahlung und Erotik. Im Burlesque geht es eben nicht darum einem starren Frauenbild zu entsprechen, sondern um die Einzigartigkeit jeder Frau. Das möchte ich auch mit meiner Mode bewirken. Frauen sollen sich wohlfühlen ob dick, dünn, Rettungsring oder Augenring. Ich möchte das „Frau sein“ celebrieren in seinen unterschiedlichste Facetten.

5. Du bist eine „Berlin independent designerIn“ – was bedeutet das für Dich? Arbeit, Arbeit, Arbeit. Aber es macht sehr viel Spaß und ist sehr abwechslungsreich denn ich kümmere mich um beinahe jeden Bereich meines Unternehmens alleine.

6. Was ist das Besondere an der kreativen Szene in Berlin? Das ist das miteinander. Gerade in letzter Zeit mache ich öfters Projekte mit anderen Designern oder Künstlern wie zum Beispiel bei den 48 Stunden Berlin. Dabei entstehen tolle Projekte und viele neue Ideen, das macht sehr viel Spaß.

7. Was ist generell das Besondere für Dich an Berlin? (Kommst Du aus Berlin, eigentlich?) Ich als Berliner Pflanze sehe Berlin aus einer sehr persönlichen Perspektive. Zu vielen Orten kenne ich Geschichten meiner Großeltern. Besonders die Geschichten aus Kriegs und Nachkriegszeiten gehen unter die Haut. Ich fühle mich sehr verbunden mit der Stadt. Außerdem mag ich die Berliner Schnauze.

8. Erzähl uns ein bisschen über Deine nächsten Projekte, Nähworkshops und Visionen für Chalotte Pulver und für dich. Wir veranstalten einen Vintageworkshop „das kleine Schwarze“ im handumnähen zur Stilikone. Darauf freue ich mich immer wieder richtig. Mal sehen vielleicht werde ich vor Weihnachten einen exklusiv Vintageworkshop anbieten. Dann aber „das dramatische Rote“ im handumnähen zur Dramaqueen.
Dann entwickle ich gerade eine Neue Kollektion. Soviel darf ich verraten: diesmal lasse ich mich von Frida Kahlo inspirieren. Aber ich möchte auch unbedingt mal eine Kollektion Berlin zu Ehren machen vielleicht 30-40 Jahre das finde ich auch sehr reizvoll. Also Ideen gehen mir nie aus.

9. Wo kann man Deine Kollektionen kaufen? In meinem Atelier in der Donaustr. 83 Berlin Neukölln. Wir haben Di-Fr von 12-18 Uhr geöffnet und online auf Dawandahttp://de.dawanda.com/shop/ChalottePulver. Außerdem werde ich in Zukunft öfters auf Kreativmärkten anzufinden sein. Ich halte alle Interessierten auf Facebook, meiner Webseite oder per Newsletter auf dem Laufenden.

Wer gerne per Newsletter über alle Neuigkeiten informiert werden möchte schickt einfach eine Email mit dem Betreff Newsletter an info@chalottepulver.de

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.