End of green im Postbahnhof-Club

End of green silent night

Schon mal aufgefallen? Bei uns geht’s immer nur ums Wetter. Gefühlt beginnt jeder Newsletter mit Regen oder Sonnenstrahlen, der Unendlichkeit des Winters oder dem zaghaften Frühling. Und irgendwann wird’s dann auch Sommer, und alle so yeah.

Aber natürlich gibt es auch Leute, denen das Wetter sch…egal ist, weil sie andere Prioritäten setzen. Weil sie immer und überall schwarz sehen. Sie tragen Schwarz und hören entsprechende Musik. Weil sie die dunklen Ecken lieber mögen als die gut ausgeleuchteten, in Szene gesetzten mit Filter und Weichzeichner. Weil das Düstere, Abgründige, die wahrhaftige Rabenschwärze der menschlichen Seele sie anzieht.

Klischees? Ja klar, aber auch heute noch ein legitimes Lebensgefühl.

Vielleicht heute mehr denn je. Und für dieses Lebensgefühl, jenseits von schwarzer Uniform und Kajalstrich, jenseits von leeren Posen und gelangweilten Beats, genau dafür bieten end of green den perfekten Soundtrack. Das Verrückte dabei ist, dass man die Musik der fünf Kerle aus Stuttgart genauso gern hören kann, wenn man ein ganz und gar sonniges Gemüt hat, aber dennoch einen Sinn fürs Morbide, Stimmungsvolle, Abseitige besitzt. Und das trifft ganz besonders auf die Akustik-Versionen ihrer Songs zu, denn in dieser Form entfaltet sich der Sog am besten, und der Film im Kopf hat freie Fahrt. Ganz ohne stures Kopfnicken, dafür mit Hingabe und Gänsehaut.

Dick aufgetragen? Vielleicht.

Ist aber alles wahr. Ich weiß, wovon ich rede, denn ich hatte das Glück, Weihnachten 2011 bei der “Silent Night” in der Stuttgarter Röhre diesem besonderen Erlebnis zu lauschen. Und jetzt könnt ihr das auch tun, denn end of green sind im Rahmen ihrer “Darcoustic”-Tour am 9. April im PBHFCLUB, dem Club im Postbahnhof. Und ganz exklusiv haben sie einen Live-Mitschnitt eben jener wunderbaren Silent Night auf CD dabei, den es nur auf dieser Tour zu erwerben gibt.

Ich weiß, wo ich am Samstag, den 9.4. hin pilgere. Und ihr? Karten und weitere Details (und einen mindestens ebenso schönen Ankündigungstext) gibt’s beim Veranstalter Trinity Music. Wir sehen uns!

Claudia is a blue-eyed trapeze artist of the lazy kind. Translatrix. Authoress. PhD. And a bit of a nerd. ♫ Zuständig fürs Deutsche bei indieberlin. Schreiben, Übersetzen, in der Literatur rumtreiben. Und Musik. Viel Musik.

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.