Die fantastische und fantasievolle Künstlerin Greta Qamar im indieberlin Interview

Sie ist Burlesque Performerin, Modell, Künstlerin und Designerin. Die kreiiert auf der Bühne eine fantastische Welt und es umhüllt sie stehts eine geheimnisvolle Aura. Erfahre im indieberlin Interview mehr aus der Greta Qamar Welt…. 

1. Wer ist Greta Qamar? Greta Qamar ist mein künstlerisches Ich. Als Performerin, Modell, Designerin und Träumerin ist sie ihr eigenes Kunstprojekt. Sie ist der Teil meiner Persönlichkeit, der allen meinen Einflüssen, Ideen und Fantasien eine Form gibt und sie nach Außen trägt.

2. Was bedeutet die Kunstform Burlesque aus deiner Sicht? Burlesque ist das was wir daraus machen. Es gibt einen rudimentären Dresscode, Pasties und Höschen, der Burlesque zusammenhält, alles andere ist völlig frei. Es ist in erster Linie Unterhaltung. Zur Kunst wird es für mich dann, wenn Elemente aus anderen Kunstrichtungen hinzugezogen werden, wenn kreativ mit einem Kostüm umgegangen wird oder Fähigkeiten jenseits des reinen Ausziehens zum Tragen kommen, seien das komödiantische, schauspielerische, tänzerische oder artistische.

3. Welche war die beste Show die du bisher gesehen hast? Und welches das beste Kostüm? In einer Welt die aus wundervollen Performances und Kostümen besteht ist die Frage nach dem Liebling wirklich schwer. Müsste ich jedoch wählen fällt die Wahl auf eine Performance von Ms. Tickle. Das Kostüm bestand aus sechs Straußenfederfächern, die sie im Laufe der Show erst als Rock nutzte und die später zu riesigen Flügeln wurden. Die ganze Stimmung der Show hat mich sehr berührt, und die Wandelbarkeit des Kostüms und wie kreativ man damit umgehen kann war einfach beeindruckend.

NOW READ
indieberlin Film Of The Week: The Conversation by Francis Ford Coppola

4. Angenommen es gäbe keine Grenzen, wie würde die Show deiner Fantasie aussehen? Das kann ich gar nicht per se sagen. Wenn ich eine Fantasie habe und die richtige Zeit dafür gekommen ist, das heißt wenn sie sich langfristig in meinem Kopf gehalten hat und reifen konnte, mache ich mich daran sie umzusetzen. Glücklicherweise ist das, was ich anfangs als Grenze betrachte, meist nur Idee für deren Umsetzung ich noch nicht den richtigen Weg gefunden habe. Ich probiere sehr vieles aus und bin immer offen für für Neues, und so ergeben sich früher oder später die Lösungen.

5. Hast du einen bestimmten Stil? Ja definitiv. Das kommt schon unbewusst durch die Wahl an Themen und Musik. Ich bewege mich bevorzugt in einer fantastischen, mystischen Welt, dementsprechend fällt auch meine Musikwahl aus. Ich tanze mehr als dass ich „tease“. Für mich selbst ist es jedoch am wichtigsten, über mich hinaus wachsen zu können, jedes Mal ein kleines Stück mehr. Und wer weiß wohin die Entwicklung führt.

6. Was macht Berlin so besonders für einen unabhängigen Künstler? Berlin bietet unheimlich viele unterschiedliche Möglichkeiten, sich zu entfalten. Es gibt eine Vielfalt an Kulturen und Subkulturen, an Bühnen, Events und Künstlern. Gerade in den letzten Jahren hat hier viel an Entwicklung stattgefunden und man kommt schnell in Kontakt mit anderen Kreativen. Man findet hier sowohl Inspiration als auch viele Möglichkeiten, seine Kunst zu zeigen.

NOW READ
BStreet and indieberlin proudly present: Elder Roche EP and Music Video Launch Party!

7. Wo würdest du am liebsten auf der Bühne stehen? Der ganz große Traum, einmal im Leben auf der und der Bühne? Das gibt es bei mir nicht. Ich freue mich auf jeden Auftritt, auf jedes Publikum und die vielen unterschiedlichen Events und Menschen machen es gerade so spannend. Daher kann ich sagen, ich wäre gern überall, in Berlin, in Deutschland und weiter weg, ich würde gern mehr reisen und sowohl auf den vielen großartigen Burlesqueveranstaltungen als auch auf Events mit anderem Hintergrund auftreten. Die Abwechslung macht es.

8. Gibt es einen Musikstil oder einen Song, zu dem du am liebsten performst oder tanzt? Das kommt ganz auf das Thema der Show an. Ich nutze nur Musik die ich auch privat höre, denn so komme ich überhaupt erst darauf und auf neue Ideen für Performances. Und da ist es sehr breitgefächert, grob kann man sagen, es ist nicht die Musik die man klassisch bei Burlesque erwarten würde. Es ist Tribal dabei, Gipsy Rock und elektronische Musik, Musik die mich inspiriert, ich bin da nicht festgelegt.

9. Burlesque vereinigt Tanz, Mode, Kunst und Musik – welcher dieser Aspekte ist dir am wichtigsten oder macht dir am meisten Spaß? Der Spaß ist am wichtigsten für mich!

NOW READ
Berlin Photography - Vernissage tonight in the Carpentier Galerie

Vielen Dank!

Interview: Mia Morris

Photo linke Spalte: holmsohn, www.holmsohn.com

Photo oben rechts: Heinrich von Schimmer, www.heinrichvonschimmer.de

Photo unten Mitte: holmsohn, www.holmsohn.com

Be first to comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.